DIY Fototisch aus Holzlatten und Hartschaumplatte

Mein Vater wollte mal seine gesamte Sammlung an Modellautos und Modellbahnfahrzeugen fotografieren. Er bat mich also eines dieser billigen Lichtzelte zu kaufen, damit die Fotos auch halbwegs „professionell“ wirken. Doch selbst so ein billiges Lichtzelt kostet bei eBay in der Größe 60 x 60 cm knapp 40 EUR und so recht hinterließen diese aus Drahtgeflecht und ein bisschen Stoff bestehenden Konstruktionen nicht gerade Professionalität. Auf der Suche nach Alternativen bin ich über diese Anleitung gestolpert: http://www.dslr-forum.de/showthread.php?t=243367 – Ein DIY Fototisch

Die Beispielbilder im Forum haben mich äußerst beeindruckt. Sofern man eine gute Kamera hat und die passenden Beleuchtung kann man mit einem selbstgebastelten Fototisch richtig geniale Bilder erstellen. Zudem ist das Ganze auch noch billiger.

Also ab in den Baumarkt um die benötigten Materialen zu besorgen. Doch eine besagte Hartschaumplatte ließ sich weder beim Obi noch beim Hornbach noch beim Hagebaumarkt in unserer Nähe finden. Also haben wir vorsorglich erst einmal gar nichts mitgenommen, denn das Projekt hätte schon an der verwendeten Hintergrundplatte scheitern können. Aber im Internet kann man ja so ziemlich alles finden und bestellen und so war es dann auch mit der Hartschaumplatte. Bestellen konnte ich diese dann auch noch als Maßzuschnitt. Also kurz Überlegt, wie groß und breit der Fototisch werden sollte und bestellt. 30 EUR sind dann schon mal drauf gegangen mit Zuschnitts kosten und Versand.

Dafür konnte ich am Grundgerüst sparen. Auch wenn ein einfacher Holzbock für 5 EUR noch recht günstig ist, so hat er nicht die Maße meiner Vorstellung. Also habe ich aus Holzlatten -welche übrigens schon vorhanden waren und für keinen Zweck mehr gebraucht wurden- selber ein Gerüst gebaut. Nebeneffekt ist, dass das Ganze äußerst Massiv wird.

Mit Winkeln und Scharnieren zusammengebaut hatte ich dann ein 70x70x70cm (bxtxh) großes, aufklappbares, ein Holzbock ähnliches Gerüst.

Die Fließenabschlussleisten sollen dann die Platte halten.
Fertig und mit eingespannter weißer Hartschaumplatte sieht das dann so aus:

Erste Testfotos mit einer Canon Digital IXUS 80 IS und einer Beleuchtung aus Halogenlampen geschossen (Eine Digitale Spiegelreflexkamera kommt demnächst. Eine Canon EOS 60d):

Mit schwarzem Hintergrund (schwarzer Tonkarton auf die Hartschaumplatte gelegt:

Mit weißem Hintergrund (nackte Hartschaumplatte)

Die Testsettings:

Da fehlen eindeutig noch Tageslichtlampen rund um den Tisch, damit eine helle und schattenfreie Beleuchtung ermöglicht wird. Bestellt sind diese schon aber die kommen erst am Ende des Monats.
Die Bilder stelle ich dann natürlich mit richtiger Beleuchtung und hoffentlich passender Cam auf der Website ein. Bis dahin…

2 Antworten auf „DIY Fototisch aus Holzlatten und Hartschaumplatte“

  1. Klasse!

    Habe so etwas ähnliches auch vor zu bauen, um die Modellbahnsammlung Spur N meines Vaters besser zu verkaufen.

    Was ist denn das für eine Platte, auf der die Lok steht? Schlichte Glasplatte mit schwarzem Karton darunter? Oder eine spezielle Folie?

    Licht könnte bei manchen Objekten allerdings diffuser sein. Spiegelt sich halt doch recht stark auf den glatten Flächen des Modellautos. Für die dunklen Objekte aber bereits perfekt. Mein Budget ist allerdings noch begrenzter, werde es darum erstmal nur mit 3 hängenden 30W Lampen dieses Typs und weissem Zeichenblockpapier probieren. Mit etwas mehr Geld liesse sich mit preiswerten 965er Leuchtstoffröhren (gibt es mit Farbechtheit sogar bis 98%) und einem oder mehreren dimmbaren Vorschaltgeräten die Lichtstärke sogar regulieren. Oder es gibt womöglich eine geeignete Folie, die als Diffusor einfach vor oder um die Lampen gehängt werden kann. Muss ich mal nachforschen, ob es da auch etwas preiswertes gibt, womit man gute Ergebnisse erzielen kann.

    Kameradaten, Blende und Belichtungszeit von den Fotos hätten mich allerdings auch interessiert. Bei meinem älteren iPhone, etwas besseres habe ich derzeit nicht, ist die Blende auf f/2,4 festgelegt, bei immerhin 8 Megapixel. Mit gutem Licht und einem kleinen Stativ lassen sich damit auch schon erstaunlich gute Bilder machen. Danke aber noch mal für die Inspiration für die Zukunft. Die Sache mit dem zusammenklappbaren Tisch hat mich überzeugt, die kleinen Fotokammern bisher nicht.

    1. Die Platte auf der die Lok steht ist eine schwarze glänzende Plexiglas Platte.

      Ja das mit dem Licht habe ich inzwischen mit einem weißen dünnen Stoff vor den Lampen gelöst. Dadurch spiegelt sich das Licht nicht mehr so stark bei den reflektierenden Modellen.

      Um das Beispielbild mit der Lok auf der Platte zu nehmen die ISO Daten: 1/25s f/4 11,614mm bei ISO 100 mit einer Canon IXUS 80 IS aufgenommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.